Seite auswählen

Die Geschichte der Familie Rothschild, der bedeutendsten Bankiers Deutschlands

Die Familienmitglieder der Rothschilds sind grundsätzlich öffentlichkeitsscheu und deren diverse Geschäftsaktivitäten animieren die Phantasie von Finanzhistorikern und Verschwörungstheoretikern. Einige der Theorien reichen ins 18. Jahrhundert zurück. Diese waren auch für das Vorurteil verantwortlich, dass „Juden das Geld der Welt kontrollierten“. Der Name Rothschild wird häufig im Zusammenhang mit den Illuminati und der „Neuen Weltordnung“ in Verbindung gebracht, und sie sollen angeblich aus dem Hintergrund Weltregierungen lenken. Die Rothschilds wurden für alles Mögliche verantwortlich gemacht, angefangen von Kriegstreiberei, über die Finanzierung des Holocausts, bis hin zur Ermordung von US-Präsidenten. Um die Fakten hinter dem Familien-Imperium zu verstehen, muss man sich die historischen Tatsachen genauer anschauen.

 

Die Geschichte der Familie Rothschild

 

Auf dem Familienwappen der Familie steht zu lesen: „Concordia, Integritas, Industria“ – Eintracht, Redlichkeit und Fleiß, ein Motto, das die Familienmitglieder stets befolgen wollen. Im Jahr 1743 eröffnete ein Goldschmied namens Moses Amschel Bauer ein Kontor in Frankfurt. Über der Tür platzierte er ein Schild mit dem römischen Adler auf einem roten Schild. Als sein Sohn, Mayer Amschel, das Geschäft erbte, änderte dieser seinen Namen in Rothschild.

Der Gründer

Mayer Amschel Rothschild (geb. 1744, gest. 1812) wuchs in der Frankfurter Judengasse auf. Juden waren zu der Zeit dazu verpflichtet, in Ghettos fernab von Christen zu leben. Schon früh interessierte sich Mayer für die Geschäftswelt. Sein Vater, Amschel Moses, war Münzwechsler und handelte für den Lebensunterhalt u. a. mit Seide. Einer der Kunden war der Landgraf Wilhelm IX. von Hessen-Kassel. Mit 13 entschied sich Mayer für eine Banklehre in Hannover. Während dieser Zeit lernte Rothschild den Außenhandel und auch das Bankwesen kennen. 1769 erhielt er den Titel „Hoffaktor“ und heiratete 1770. Er hatte zehn Kinder – jeweils fünf Töchter und Söhne.

Familie, Geld und Adel

 

Um seinen Söhnen den eigenen Erfolg zu ermöglichen und das Familienunternehmen in ganz Europa zu etablieren, verblieb Mayers ältester Sohn in Frankfurt, während dessen vier Brüder in verschiedene europäische Städte entsandt wurden. Sie hatten die Mission, Banken zu gründen, Investitionen zu tätigen und Finanzdienstleistungen anzubieten. Die Rothschilds kontrollierten von 1815 bis 1914 die weltgrößte Bank. Sie waren Pioniere bei der Vergabe von Unternehmensdarlehen, finanzierten Infrastruktur-Projekte wie z. B. Eisenbahnlinien oder auch den Suezkanal. Die Praktiken der Rothschilds haben noch heute Einfluss auf die internationale Bankenwelt.

Bevor Mayer Rothschild 1812 verstarb, äußerte er einige rigide Regeln für seine Familie, wie diese mit dem riesigen Vermögen umgehen sollten. So erlaubte er Heirat nur innerhalb der eigenen Verwandtschaft. Dies ist als Endogamie, Ehen innerhalb von Gruppen mit ähnlichem Status, bekannt. Fünf Linien des österreichischen Familienzweiges wurden 1816 von Kaiser Franz II. in den österreichischen Adelsstand und von Kaiser Franz II. zu Baronen des Habsburgerreiches erhoben. Der britische Zweig der Familie wurde von Königin Victoria in den britischen Adel erhoben.

 

Fake oder Fakt?

Gerüchte über die Familie Rothschild besagten einst, dass diese insgesamt einen Reichtum von 500 Billionen US-Dollar angesammelt hätten und damit mehr als 80 % aller Vermögenswerte der Welt besäßen. Diese Schätzungen wurden widerlegt und das Gesamtkapital der Rothschilds irgendwo zwischen 350 Milliarden und 2 Billionen US-Dollar angesiedelt. Während die Rothschilds in der Tat sehr wohlhabend sind, sind Behauptungen über ihr Gesamtvermögen meist übertrieben.

Im Jahr 2018 wird nur ein Mitglied der Rothschild-Familie in der Forbes-Liste der Milliardäre aufgeführt: Benjamin de Rothschild mit einem Nettowert von 1,84 Milliarden Dollar. Das Familienvermögen wurde nach und nach auf Erben und Nachkommen verteilt. Heute umfasst ihr Portfolio eine Reihe von Branchen, darunter z. B. Finanzdienstleistungen, Bergbau, Immobilien, Energie und, nicht zuletzt, gemeinnützige Projekte. Es gibt Rothschild-Finanzinstitute, die in Europa tätig sind. In Großbritannien befindet sich NM Rothschild & Sons Ltd, während in der Schweiz die Edmond de Rothschild Group tätig ist. Außerdem gibt es Weingüter in den USA, Europa, Südafrika, Südamerika und in Australien. Es ist schwierig, die Finanzen von so vielen Nachkommen zu verfolgen und zu verifizieren. Tatsache ist, dass die Rothschilds die berühmteste aller europäischen Bankiersfamilien sind, die 200 Jahre lang großen Einfluss auf Wirtschaft und Politik auf der ganzen Welt ausübte.

 

 

 

Textumsetzung: K. Park